Der Nebelmann

11.01.2022

🌫️ Der Nebelmann 🌫️

ℑ𝔫𝔣𝔬𝔯𝔪𝔞𝔱𝔦𝔬𝔫 𝔷𝔲𝔪 𝔅𝔲𝔠𝔥

Verlag: Self - Publish

Autor/in: Sandra Binder

Erscheinungsdatum: 8. September 2021

Buchlänge: 112 Seiten

Genre: Grusel, Mythos & Dark Fantasy

Format: E-Book, Paperback

ISBN:  3982369207

Preise: 

E-Book: 1,99 Euro

Paperback: 5,99 Euro

🌫️ Der Nebelmann 🌫️ 

𝔎𝔩𝔞𝔭𝔭𝔢𝔫𝔱𝔢𝔵𝔱

"Er kommt nachts mit dem Nebel, um dich zu holen."
Auf einer Reise kommt Dale vom Weg ab und strandet im Dörfchen Blackmoor. Von den Bewohnern hält der Kaufmann ebenso wenig wie die einfachen Leute von ihm. Und ihren törichten Aberglauben an eine mysteriöse Dämonengestalt, die mit dem Nebel kommt und Menschen frisst, kann er nur belächeln.

Als des Nachts jedoch die Nebelglocke läutet, zähe Schwaden über die Moorlandschaft wabern, und der ominöse Nebelmann ein neues Opfer hinterlässt, da beginnen Dales so feste Überzeugungen in sich zusammenzufallen ... 

🌫️ Der Nebelmann 🌫️  

ℜ𝔢𝔷𝔢𝔫𝔰𝔦𝔬𝔫

 Basis Information

Vergangenheitsform

Erzählerperspektive

________________

Und gleich werden wir in das gruselige Geschehen geschmissen. Wir lernen unseren wichtigsten Protagonisten kennen.

Sein Name: Dale.

Wir erleben die abenteuerliche Szenerie, in der sich unser Protagonist durch die Tiefen des Waldes kämpft. Warum? Dies bleibt zu Beginn noch etwas unklar.

Jedoch scheint er schnell unterwegs zu sein und ein Gefühl der Bedrohung kommt sofort auf. Eine Atmosphäre, die die Autorin von Anfang an gekonnt und bewusst einsetzt. 

Einige Zeit später, landet er in dem kleinen und urigen Örtchen namens Blackmoor. Ein Ort, der völlig in sich gekehrt erscheint. Fremde oder zugezogene werden bewusst auf Distanz gehalten und schnell kommt demnach das unbehagliche Gefühl auf, dass hier irgendetwas ganz und gar nicht stimmen kann. 

Für die folgende Nacht sucht Dale nach einer Bleibe. In einer Schenke bietet der örtliche Wirt ihm ein Zimmer an, zwar liegt der Standard fernab von Luxus, so wie unser Protagonist es gewohnt ist, jedoch reicht es für das wesentliche aus. Doch sobald die Dunkelheit näher kommt, wird auch der Nebel immer präsenter. 

Einheimische werden unruhig und gar ängstlich. Denn nach Einbruch der Dunkelheit sollte man sein Haus keinesfalls mehr verlassen. Andernfalls sei der Tod dir gewiss. 

  𝔓𝔯𝔬

Dale begibt sich auf eine Reise, die ihm vorerst völlig absurd erschien. Denn unser Prota ist eine Persönlichkeit, die Wert auf Standhaftigkeit und Realismus legt. Mythen, dunkle Geschichten und den Tod durch eine böse Macht schlägt er bewusst aus. 

Man sollte meinen, er würde sich über das grenzdebile Verhalten der Einwohner sogar lustig machen und diese find es alles andere als amüsant. 

Einheimische versterben auf bestialische Art und Weise und versetzen alles und jeden in Angst und Schrecken und genau diese Aspekte arbeitet die Autorin wunderbar aus. Gewaltszenen und Gruselmomente, werden detailreich und wirklich brutal ausgeschrieben.

Somit ermöglicht man uns kleine Lesemomente, die insbesondere für Horror - Fans sehr gelegen kommen. 

Dale erlebt nicht nur die körperliche Reise durch die verschiedenen Orte, nein, auch menschlich gesehen wird er einen großen Schritt aus seiner Komfortzone wagen und auch diesen Punkt hat man hier sehr fein beachtet. 

Denn man denkt über den Tellerrand hinaus. Man macht seinen Geist frei für beinahe unglaubliche Dinge und so öffnet er plötzlich auch sein Herz und verliert sich dabei in einer lockigen Haarpracht mit grünen Augen.

Somit ist ein breites Genre abgedeckt und wir bekommen eine Menge an Vielfalt geboten. Trotz der eher mageren Seitenanzahl ( hierbei sei berücksichtigt, dass es sich um eine Novelle handelt). 

Was bekommt ihr also alles geboten?

- Horror

- Grusel

- mystisches 

- Fantasy 

- Emotionen

Der Schreibstil war in meinen Augen wirklich spitze. Er beschert uns ein ganz besonderes Feeling, ausgelöst durch die passende Wortwahl des Zeitalters. In meinen Augen bewahrt die Autorin ein ganz spezielles Talent in sich und ich bin mir ziemlich sicher, dass dies nicht mein letztes Buch von ihr gewesen sein wird. Hut ab an dieser Stelle. 

Was mich außerdem sofort angesprochen hat, ist das tolle und mystische Coverdesign. Man schaut es an und bekommt sofort Lust auf mehr. Inhaltlich wurde die Optik perfekt wiedergegeben und auch die Farbwahl unterstreicht das Gesamtbild einwandfrei. 

ℭ𝔬𝔫𝔱𝔯𝔞

Leider konnte der Spannungsbogen mich nicht durchgehend beeindrucken und halten. Ab einem gewissen Punkt innerhalb der Geschichte, war einiges ziemlich vorhersehbar und hat der vorerst verspielten Gruselgeschichte einen Hauch von Magie geraubt. 

Hier hätte ich mir eine andere Wende gewünscht. Dies basiert jedoch lediglich auf eigener Geschmackssache. 

Und auch wenn man mich nicht durchgehend bis zum bitteren Ende halten konnte, hatte ich viel Spaß beim lesen und dieses Buch ist eine wunderbare Lektüre für zwischendurch. 

 𝔉𝔞𝔷𝔦𝔱

An alle Grusel und Horror Fans dort draußen, dieses Werk ist sicherlich ein feines Stück für nebenbei. Insbesondere finde ich diese Geschichte auch sehr schön für etwas jüngere Leser, die einmal Lust haben, sich diesem Genre etwas zu nähern. 

Außerdem finde ich den Aspekt super schön, dass die Geschichte auf einer echten Sage basiert. Sie gibt all dem mystischen Grusel einen Hauch von "Realismus" und sorgt somit noch einmal für etwas mehr Gänsehaut.

Orte, Schreibstil und Charaktere in ihrer Entwicklung sind wunderbar ausgearbeitet und verdienen hierbei besondere Anerkennung.

Der Spannungsbogen konnte für mich leider nicht durchgehend gehalten werden und die Wendung der Geschichte basiert nicht ganz auf meinem Geschmack.

Ich denke hierbei bewegen wir uns auf einem soliden Mittelmaß und somit bekommt Der Nebelmann von Sandra Binder 3/5 Fledermäuse.

-> Um zu dem vorgestellten Artikel zu gelangen, einfach auf das Cover klicken. 


@Lumiel H. Nox
Unterstützt von Webnode
Erstellen Sie Ihre Webseite gratis!